Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Muskelzerrung



  Eine Muskelzerrung, auch Distension genant, bezeichnet den Vorgang einer aphysiologisch ablaufenden Muskeldehnung. Im Gegensatz zum Muskelfaserriss liegt kein Gewebeschaden vor. Bei Nichtbeachten der Beschwerden kann es jedoch zu einem Muskelfaserriss oder gar Muskeldurchriss kommen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Behandlung

Es gilt die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagerung). Zur Kühlung eignen sich am besten Eis (nicht direkt aufbringen) bzw. kaltes Wasser (Einwirkungszeit ca. 20 Minuten). Ziel der Sofortbehandlung ist die Reduzierung der Muskelspannung. Keinesfalls darf hier mit Wärme behandelt werden. Später sind leichte Bewegungen gut, damit das Gewebe gut durchblutet wird und sich so schneller regeneriert, man sollte den Muskel jedoch ein paar Tage lang nicht belasten und immer im schmerzfreien Bereich bleiben.

Quellen

  • Müller-Wohlfahrt. Verletzt was tun. 2000.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Muskelzerrung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.