Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Mundfeld



Das Mundfeld ist einerseits eine trichterartige Einstülpung, die bei einigen Einzellern, beispielsweise manchen Wimpertierchen, vorhanden ist und in einen Zellmund mündet, also der Nahrungsaufnahme dient. Im Mundfeldbereich befinden sich Wimpern, die durch koordinierte Bewegungen helfen, einen Wasserstrom zu erzeugen, der dem Zellmund Nahrungsteilchen zuführt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bei einem Pantoffeltierchen wird die kleine Nahrung über ein solches Mundfeld aufgenommen, dann am Ende der trichterförmigen Einstülpung im Bereich des Zellmundes in eine Nahrungsvakuole eingeschlossen und so in den zentralen Körper des Pantoffeltierchens geleitet, wo die aufgenommene Nahrung innerhalb der Vakuole verdaut wird.

Als Mundfeld wird andererseits die Maulregion von Kaulquappen der Froschlurche bezeichnet. Diese setzt sich zusammen aus Hornkiefern, mehrzähligen Ober- und Unterlippenzahnreihen in arttypischen Anordnungen sowie Mundrandpapillen als äußerem Saum.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mundfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.