Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Meristemvermehrung



Bei der Meristemvermehrung (Gewebekultur) macht man sich die Fähigkeit von Pflanzenzellen zunutze, aus einzelnen Meristemzellen oder Zellhaufen vollständige Pflanzen zu erzeugen. Dabei vermehren sich diese Zellen in einer sterilen Umgebung auf einem Nährmedium unter Zugabe von Pflanzenhormonen und Licht und bilden Wurzeln und Blätter aus. Da dies alles im Glas geschieht, spricht man auch von in-vitro“ Kultur. Meist werden Spitzen- und Seitenmeristeme verwendet.

Die Gewebekultur ist ein wichtiger Bestandteil in der Gesundmachung, Gesunderhaltung von Pflanzen für die Massenvermehrung von Pflanzen, die sich anders schwierig vermehren lassen und für die Pflanzenzüchtung. Bei vielen Pflanzenarten ist die Meristemvermehrung die einzige Möglichkeit, virusfreie Jungpflanzen zu erzeugen.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Meristemvermehrung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.