Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Lamina propria



Als Lamina propria (lat. „Eigenschicht“) bezeichnet man eine unter Epithelien anzutreffene Schicht aus Bindegewebe. Eine Lamina propria besitzen

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

In der Lamina propria liegen Blutgefäße, Lymphgefäße und Nerven. In manchen Schleimhäuten finden sich hier auch Drüsen (z. B. Mundschleimhaut, Magen, Zwölffingerdarm). Ausschließlich in der Wand des Verdauungssystemes ist in die Lamina propria eine Schicht aus glatter Muskulatur eingelagert, die Lamina muscularis mucosae.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lamina_propria aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.