Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Knickfuß




Als Knickfuß bezeichnet man eine krankhafte Fehlstellung des Fußes, bei der der Fuß (oder nur die Ferse) in der sog. "Valgusstellung" steht, d. h. bei Belastung nach innen hin abgeknickt ist.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Entwicklungsphasen und Vorbeugung

Der Knickfuß tritt häufig in Verbindung mit dem Senk- oder Plattfuß auf. Beim Kleinkind ist in einem gewissen Zeitraum ein Knickfuß physiologisch, d. h. der Normalfall. Im Alter von 8-10 Jahren sollte der Kinderfuß jedoch soweit gefestigt sein, dass der Fuß nicht mehr oder nur noch minimal nach innen einknickt. Ist dies nicht der Fall, sollte so früh wie möglich mit Fußgymnastik begonnen werden. Auch Barfußgehen auf unebenen Naturböden wirkt positiv auf die Stabilisierung des Fußes. Schmerzen treten hauptsächlich am inneren Knöchel und Innenlängsgewölbe (da sehr oft gleichzeitig eine Senkung desselben vorhanden ist) auf. Der Knöchelschmerz zieht sich später am Bein seitlich hoch. Der innere Knöchel tritt stark hervor, eine Verschiebung im unteren Sprunggelenk ist vorhanden, wobei das Fersenbein nach außen abweicht.

Entstehung des Knickfußes

Der Sprungbeinkopf wird, aufgrund von Überbeanspruchung der Füße im Verhältnis zur Muskelkraft (meist im Kindsalter)nach unten gepresst und nach medial verschoben ,dabei gerät das Fersenbein in Pronationsstellung.Somit erscheint der innere Knöchel stärker, und das Sprungbein ist unter dem inneren Knöchel deutlich sichtbar (Dieser "doppelte Knöchel" ist das sichtbarste Erkennungszeichen für den Knickfuß) -Durch die veränderte Lage des Sprungbeins in der Knöchelgabel erhält der Fuß eine Schrägstellung gegenüber dem Unterschenkel außerdem senkt sich der Fußinnenrand.

Folgen

Grundsätzlich beeinträchtigt der Knickfuß die Statik des Körpers. O-Beine, X-Beine und Knieprobleme sind eine Folgeerscheinung unbehandelt gebliebener Knickfüße.

Behandlung

Steht der Knickfuß in Verbindung mit einem Senkfuß, kann man im Schulalter mit modernen Maßeinlagen und zusätzlicher Kranken- bzw. Fußgymnastik durchaus eine Normalisierung des Fußes erzielen. In schweren Fällen können Nancy-Hilton- oder Ringorthesen erforderlich sein.

Verwandte Themen

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Knickfuß aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.