Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Keratoakanthom



Klassifikation nach ICD-10
L85.8 Keratoakanthom
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Das Keratoakanthom ist ein schnell wachsender gutartiger Hauttumor, der sich unbehandelt spontan zurückbilden kann.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Pathologie

Der Tumor wächst knotig von den Keratinozyten des Haarfollikeltichters ausgehend und bildet in der Mitte einen zentralen Hornkegel aus, einen sog. keratotischen Pfropf. Dieser wird von dem umliegenden Epithel lippenartig umsäumt.

Histologie

Der untere Epithelrand ist mitosereich unregelmäßig und durch ein entzündliches Infiltrat demarkiert, daher hat hat der Tumor histologisch Ähnlichkeit mit Plattenepithelkarzinomen, weshalb er zu den Pseudokanzerosen gezählt wird.

Auftreten

Keratoakanthome werden vor allem im höheren Lebensalter beobachtet. Sie kommen überwiegend an lichtexponierten Arealen vor. Ihre Ursache ist bis heute unbekannt.

Therapie

Aufgrund der schwierigen Abgrenzbarkeit zum verhornenden Plattenepithel-Karzinom und weil die Möglichkeit einer malignen Transformation nicht auszuschließen ist, wird zur frühzeitigen operativen Entfernung von Keratoakanthomen geraten.

Quellen

  • Riede/Schäfer Allgemeine und spezielle Pathologie S. 937 ISBN 3-13-683303-9 (formal falsche ISBN)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Keratoakanthom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.