Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kürettage



Die Kürettage (auch in der französischen Ursprungsschreibung die Curettage - wörtlich die Auskratzung, Ausschabung) ist ein in der Zahnmedizin und auch in der operativen Gynäkologie häufig durchgeführter Eingriff. Der fachsprachliche Begriff für die gynäkologische Variante ist Substantiviert Abrasio (lateinisch) oder als Verb abradieren.

  • Zahnärztlich bezeichnet die offene oder geschlossene Curettage einen Eingriff zur Parodontitisbehandlung.
  • Gynäkologisch ist damit in den meisten Fällen eine Ausschabung der Schleimhaut (des Endometriums) der Gebärmutter der Frau gemeint. Sie wird zu diagnostischen (beispielsweise Störungen der Monatsblutung) und zu therapeutischen Zwecken (für die Frau, beispielsweise bei Abbruch einer gestörten Schwangerschaft oder Fehlgeburt) angewandt.
  • Kürettage bezeichnet auch eine therapheutische Methode in der Dermatologie zum Entfernen von beispielsweise seborrhoischen Warzen.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kürettage aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.