Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Julius Bernstein



Julius Bernstein (* 18. Dezember 1839 in Halle; † 6. Februar 1917 in Halle) war ein deutscher Physiologe und Geheimer Medizinalrat.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bernstein studierte ab 1857 an der Universität Breslau bei Rudolf Heidenhain und in Berlin bei Emil Du Bois-Reymond. 1862 wurde er mit einer Dissertation über Muskelphysiologie promoviert. 1864 wurde er Assistent bei Hermann von Helmholtz an der Universität Heidelberg.

Bernstein wurde 1870 Privatdozent. Seit 1872 war er als Nachfolger von Friedrich Goltz Professor an der Universität Halle. 1881 gründete er das Institut für Physiologe an der Universität Halle, dessen Direktor er war.

Werke

  • Untersuchungen über den Erregungsvorgang im Nerven- und Muskelsysteme., Heidelberg: Winter, 1871 (Digitalisat)
  • Die fünf Sinne des Menschen. Leipzig: Brockhaus, 1875
  • Die mechanische Theorie des Lebens, ihre Grundlagen und ihre Erfolge. Braunschweig: Vieweg, 1890
  • Lehrbuch der Physiologie des thierischen Organismus, im speciellen des Menschen. Stuttgart: F. Enke, 1894
  • Elektrobiologie: Die Lehre von den elektrischen Vorgängen im Organismus auf moderner Grundlage dargestellt. Braunschweig: Vieweg, 1912
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Julius_Bernstein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.