Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Injektionsallergen



Injektionsallergene zeichnen sich durch die Besonderheit aus, dass die, für die anderen Sensibilisierungen erforderliche Grenzschicht der Haut (und Schleimhäute), durch den Injektionsprozess, überwunden wird. Als wichtigste Vertreter dieser Allergene sind die Insektengifte zu nennen (Insektengiftallergie: v.a. Bienen- und Wespengift). Ferner werden auch parenteral verabreichte Medikamente zu dieser Form gezählt, wenn sie allergieauslösend im Organismus wirken.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Injektionsallergen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.