Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Infrabuccaltasche



Infrabuccaltaschen sind Taschen in der Mündhöhle von manchen Insekten. Bei Wespen sind sie spezielle Abfalltaschen, in der unerwünschte Beimengungen in der Nahrung sowie Fremdkörper gesammelt werden.

Kemper u. Döring schreiben dazu: „In ihr werden unerwünschte, feste Überbleibsel und Verunreinigungen der Nahrung, welche durch einen vor der Mundöffnung liegenden feinen Borstenkamm zurückgehalten worden sind, aufbewahrt. Auch Staub- und Detritusteilchen, die bei der Reinigung des Körpers anfallen, werden in dieser Abfalltasche gespeichert, zusammengepresst und von Zeit zu Zeit in Form fester Kügelchen ausgeworfen.“ Edwards behauptet ebenfalls, dass die Infrabuccaltasche gelegentlich geleert wird. Nachdem diese aber offenbar keine eigene Muskulatur besitzt, bleibt es ungeklärt, durch welchen Mechanismus das geschieht.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Infrabuccaltasche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.