Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hilarappendix



  Als Hilarappendix (Plural Hilarappendices oder Hilarappendizes) wird der untere (basale) Teil der Basidiospore bezeichnet, mit dem sie am Sterigma aufsitzt.

Ständerpilze (Basidiomyceten) bilden in ihren Lamellen knollige Zellen, die Basidien, an durch Abschnürung vier Basidiosporen entstehen. Diese sind nur mit einem sehr dünnen Stiel (Sterigma) an der Basidie befestigt. Wenn die Sporen reif sind, bricht dieser Stiel ab, die Sporen fallen ab und werden meist mit dem Wind verbreitet. An der Stelle, an der sich der Stiel befand, bleibt ein kleiner Ansatz übrig, der Hilarappendix. An ihm kann man auch bei einer einzelnen Spore unter dem Mikroskop erkennen, dass sie von einem Basidiomyceten stammt.

Die Ausprägungen des Hilarappendix können in der mikroskopischen Bestimmung wichtige Hinweise auf Art oder Gattung des Pilzes ergeben.


Quelle

  • Heinrich Dörfelt (Hrsg.): Lexikon der Mykologie. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, New York, 1989. ISBN 3-437-20413-0
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hilarappendix aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.