Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hammer (Anatomie)



  Der Hammer (lat.: Malleus) ist ein kleiner Knochen des Mittelohrs, der das Trommelfell mit dem Incus verbindet und damit Teil des Schallleitungsapparates ist. Embryonal entsteht der Hammer aus dem unteren Teil des ersten Kiemenbogens, dem Mandibular. Anatomisch besteht der Hammer aus einem Manubrium („Handgriff“), einem Corpus mit Collum und einem Processus mallei. Bei der Otoskopie kann man den Eindruck des Hammer in das Trommelfell im Bereich des Trommelfellnabels (Umbo membranae tympani) sehen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hammer_(Anatomie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.