Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

HAEC



Ein HAEC (human artificial episomal chromosome) ist ein künstliches Chromosom, welches aus dem Replikationssystem des Epstein-Barr-Virus entwickelt wurde und dadurch in menschlichen Zellen vermehrt werden kann. Entwickelt wurde es von Sun et al. (1994) und es basiert auf dem bereits 1992 durch Brown entwickelten MAC.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es dient als Vektor und erlaubt im Gegensatz zu den Cosmiden eine Klonierung von größeren Genomabschnitten und ist stabiler als das YAC. Es liegt als sehr stabiles und ringförmiges Minichromosom vor. Bisher konnten Insertionen von etwa 330 kbp mit dem HAEC durchgeführt werden.

Literatur

  • Sun TQ, Fenstermacher DA, Ves JMH (1994): Human artificial episomal chromosomes for cloning large DNA fragments in human cells, Human Genetics 8, 33-41
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel HAEC aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.