Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hämatochezie



Als Hämatochezie (auch Blutstuhl oder Rektalblutung) bezeichnet eine Form der gastrointestinalen Blutung mit dem Auftreten frischen Blutes im Stuhl. Von der Hämatochezie zu unterscheiden ist die Ausscheidung von bereits in der Farbe verändertem Blut beim Teerstuhl (Meläna).

Ursachen

Der Ursprung der Blutung liegt normalerweise im unteren Gastrointestinaltrakt. Eine massive Blutung im oberen Gastrointestinaltrakt, z. B. eine Magenblutung, kann allerdings ebenfalls zu Blutstuhl führen, so dass bezüglich der Höhe der Blutungsquelle der körperliche Zustand des Patienten das wichtigste differentialdiagnostische Zeichen ist. Es gibt viele Gründe für das Auftreten von frischem Blut im Stuhl.

Häufige Ursache für einen Blutangang aus dem After sind Hämorrhoiden. Aber auch Analfissuren, feine Einrisse am After können zu Blutungen führen.

Weitere mögliche Ursachen sind:

Diagnose

Die dem Blutstuhl zugrundeliegende Erkrankung bedarf der weiteren Abklärung. Nach der Befragung und allgemeinen Untersuchung des Patienten wird in der Regel eine Rektaluntersuchung durchgeführt. Als weitere Untersuchung ist häufig eine Spiegelung des Enddarmes (Anoskopie), in der Regel auch des gesamten Dickdarmes (Koloskopie) nötig.

Wird mit diesen Untersuchungen die Blutungsquelle oder -ursache nicht aufgefunden, können je nach den bisherigen Befunden weitere Untersuchungen zielführend sein: Kontrasteinlauf, Szintigrafie, Angiografie.

Therapie

Die Behandlung von Rektalbluten ist von Fall zu Fall unterschiedlich und erfolgt nach der Ursache der Blutung.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hämatochezie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.