Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gomphosis



Als Gomphosis ("Einkeilung") bezeichnet man eine spezielle Form eines unechten Gelenks, bei der Knochen ineinander verkeilt sind. Zusätzlich werden die Knochen durch Bindegewebsfasern stabilisiert, die Gomphosis gehört daher zu den bindegewebigen Knochenverbindungen (Articulationes fibrosae).


Einkeilungen kommen vor als:


Siehe auch: Sutura - Syndesmosis

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gomphosis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.