Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Giftstachel



  Der Giftstachel (auch Wehrstachel), beispielsweise der von Ameisen, Bienen, Wespen und Hornissen, ist evolutionsgeschichtlich (phylogenetisch) aus einem ursprünglichen Legebohrer (Ovipositor) entstanden. Also besitzen nur weibliche Tiere bei Wespen dieses Merkmal und können somit stechen. Den Männchen (Drohnen) der Wespen fehlt der Stachel.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Wehrstachel hat zu dem manchmal verwendeten Begriff Stechwespen geführt. Aber auch andere Tiergruppen können einen Giftstachel besitzen.

Auch viele fiktive Tiere wie etwa der Mantikor verfügen über einen Giftstachel.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Giftstachel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.