Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Foramen magnum



  Das Foramen magnum (lat., großes Loch) oder großes Hinterhauptsloch ist die größte Öffnung an der Schädelbasis und wird vom Hinterhauptbein gebildet. Durch das Foramen magnum zieht die Medulla oblongata (verlängertes Mark) in den Schädel ein. Zudem erfolgt hier der Eintritt der spinalen Wurzel des elften Hirnnervs (Nervus accessorius). Zudem treten die Wirbelarterien beider Seiten in die Schädelhöhle. Sie vereinigen sich dort zur unpaarigen Arteria basilaris und bilden den hinteren Anteil des Gefäßrings des Gehirns (Circulus arteriosus).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Foramen_magnum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.