Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Fingerhut (Pflanze)



Fingerhut
 
Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige (Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Gattung: Fingerhut
Wissenschaftlicher Name
Digitalis
L.

Als Fingerhut (Digitalis) wird eine Gattung aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) bezeichnet, zu der 22 Arten meist zwei- und selten mehrjähriger krautiger Pflanzen gehören. Der botanische Name leitet sich ab von lat. digitus „Finger“.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Arten gedeihen am besten im Halbschatten in humusreicher, durchlässiger Erde. Sie alle haben röhrenfömige, zweilippige Blüten, die in großen Trauben stehen.

Verbreitung

Die Gattung ist in Europa, Nordafrika und im westlichen Asien heimisch, ihr Verbreitungsschwerpunkt ist Südeuropa. In Deutschland sind drei Arten heimisch: der Großblütige Fingerhut, der Gelbe Fingerhut sowie der Rote Fingerhut, als Neophyt findet sich auch der Wollige Fingerhut.

Verwendung/Gesundheitsgefahr

In der Pflanzenheilkunde finden sowohl der Rote Fingerhut als auch der südosteuropäische Wollige Fingerhut Verwendung. Der Rote Fingerhut war bereits im 18. Jahrhundert als Heilmittel bekannt und war damit eine der ersten modernen Arzneipflanzen.

Die in den Pflanzen enthaltenen Digitalisglykoside werden therapeutisch zur symptomatischen Therapie der Herzinsuffizienz eingesetzt, da sie eine positiv inotrope Wirkung am Herzen zeigen. In hohen Dosen wirken sie als Gift, welches durch verschiedene Herzrhythmusstörungen zum Tod führt.  

Systematik

Zu den Arten gehören:

  • Rostfarbener Fingerhut (Digitalis ferruginea)
  • Großblütiger Fingerhut (Digitalis grandiflora)
  • Wolliger Fingerhut (Digitalis lanata)
  • Gelber Fingerhut (Digitalis lutea)
  • Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)
  • Spanischer Fingerhut (Digitalis obscura)
  • Digitalis ciliata
  • Digitalis laevigata
  • Türkischer Fingerhut (Digitalis lamarckii)
  • Digitalis thapsii
  • Digitalis trojana
  • Digitalis viridiflora
  • Digitalis micrantha
  • Kleinblütiger Fingerhut (Digitalis parviflora)

 

Siehe auch

  • Isoplexis
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fingerhut_(Pflanze) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.