Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Filopodium



Ein Filopodium (pl. Filopodien ) ist eine Ausstülpung und Vorschub der Zellmembran in eukaryotischen Zellen. Filopodien ragen dabei fingerförmig aus der Zelle heraus und dienen insbesondere der Zellmigration.

Gebildet werden Filopodien durch das Aktincytoskelett, welches bei diesen parallel gebündelt auftritt, im Gegensatz zu den verwandten Lamellipodien. Filopodien strecken sich in die Wanderungsrichtung und bilden an ihrem Ende einen Zelladhäsionspunkt mit dem Untergrund. Durch Kontraktion im Filopodium kann nun der Zellkörper in die entsprechende Richtung bewegt werden.

Gesteuert wird die Ausbildung von Filopodien über Wachstumsfaktoren und die Proteinfamilie der Rho-GTPasen. Beispielsweise vermitteln bestimmte Wachstumsfaktoren das einwandern von Fibroblasten in Wunden mittels Filopodien. In sich entwickelnden Neuronen vermitteln ebenfalls Filopodien das kontrollierte Auswachsen des Dendriten.

Literatur

  • Molecular Cell Biology Fifth Edition Lodish, Berk, Matsudaira, Kaiser, Krieger, Scott, Zipursky, Darnell. pg. 821, 823 2004 by W.H. Freeman and Company.
  • Bentley, D. and Toroian-Raymond, A. 1986. Disoriented pathfinding by pioneer neurone growth cones deprived of filopodia by cytochalasin treatment Nature. 323: 712-715
  • Ohta Y., Suzuki N., Nakamura S., Hartwig J.H., Stossel, T.P. 1999. The small GTPase RalA targets filamin to induce filopodia Proc Natl Acad Sci. 96: 2122-2128.
  • Hanein, D., Matsudaira, P., and DeRosier, D.J. 1997. Evidence for a Conformational Change in Actin Induced by Fimbrin (N375) Binding J. Cell Biol. 139: 387-396
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Filopodium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.