Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

F420



Strukturformel
Allgemeines
Name F420
Andere Namen
  • F420
  • N-(N-{O-[5-(8-hydroxy-2,4-dioxo-2,3,4,10-tetra-
    hydropyrimido[4,5-b]quinolin-10-yl)-
    -5-deoxy-L-ribityl-1-phospho]-
    -(S)-lactyl}-γ-L-glutamyl)-L-glutamat
Summenformel C29H32N5O18P4-
CAS-Nummer
Eigenschaften
Molare Masse 769,6 g·mol–1
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Der Kofaktor F420 wurde erstmals 1978 aus methanogenen Bakterien isoliert. Er besitzt eine ähnliche Struktur wie Riboflavin. Das Redoxpotential von F420 liegt bei -360 mV und es überträgt ausschließlich zwei Elektronen - im Gegensatz zum FAD. Dadurch ist sein Redoxpotential dem des NADs ähnlich.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Kofaktor besitzt ein Absorptionsmaximum bei einer Wellenlänge von 420 nm, was ihn im UV-Licht sichtbar werden lässt.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel F420 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.