Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Exophorie



Klassifikation nach ICD-10
H50.5 Heterophorie - Exophorie
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Exophorie ist eine bestimmte Form der Heterophorie (latentes Schielen). Hierbei weicht bei Unterbrechung des Binokularsehens ein Auge von der gemeinsamen Sehrichtung nach außen (schläfenwärts) ab.

Inhaltsverzeichnis

Formen

Ist die Abweichung in Ferne und Nähe annähernd gleich groß, spricht man vom Basistyp oder der Basisexophorie. Beim sog. Divergenzexzesstyp ist die Abweichung in der Ferne größer als in der Nähe, beim Konvergenzinsuffizienztyp die in der Nähe größer als in der Ferne.

In der Regel wird eine Exophorie beschwerdefrei mittels sensorischer und motorischer Fusion kompensiert. Manche Patienten benutzen jedoch auch zum Ausgleich ihrer Fernexophorie den Mechanismus der Akkommodation, was häufig mit erheblichen asthenopischen Beschwerden und einer Pseudomyopie in der Ferne verbunden ist.

Differentialdiagnose

Grundsätzlich sollte man Exophorien mit und ohne sensorische Anomalien von einander abgrenzen (z. B. Hypoakkommodation). Ebenso ist eine intermittierende Exotropie nicht mit einer dekompensierenden Exophorie zu verwechseln. Hier haben bereits sensorische Anpassungsvorgänge stattgefunden (Exklusion, Panoramasehen).

Therapie

Eine Behandlung erfolgt, so überhaupt notwendig, idealerweise in einer Augenarztpraxis oder -klinik mit angeschlossener Sehschule bzw. Abteilung für Orthoptik. Je nach Beschwerdesituation und Befund kommen verschiedene Möglichkeiten in Betracht. Diese reichen von der Korrektur bestehender Fehlsichtigkeiten (Hyperopie, Myopie, Astigmatismus), über die Verordnung von Prismengläser, bis hin zur Durchführung von orthoptischen Übungsbehandlungen und Schieloperationen. Einer wie auch immer geplanten Behandlung sollte in jedem Falle eine diagnostische Okklusion (Marlow-Verband) vorausgehen, um sicherzustellen, dass die beschriebenen Beschwerden, die die Behandlungsmaßnahmen auslösen, auch tatsächlich mit der diagnostizierten Exophorie ursächlich einhergehen.

Siehe auch

Literatur

  • Herbert Kaufmann: Strabismus. Unter Mitarbeit von W. de Decker u. a., Stuttgart: Enke, 1986, ISBN 3-432-95391-7
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Exophorie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.