Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Enfuvirtid



Enfuvirtid (entwickelt unter der Bezeichnung T-20) ist der Wirkstoff im Aids-Medikament Fuzeon ®. Er ist der erste Fusionshemmer zur antiretroviralen Kombinationstherapie (HAART).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Enfuvirtid ist ein künstliches Peptid das sich an das HI-Virus bindet und das Eindringen des Virus in die gesunde Zelle verhindern soll. Da die Monotherapie sehr schnell zu einer Resistenzbildung führt, wird Enfuvirtid in Kombination mit anderen Medikamenten eingesetzt. Enfuvirtid soll erst nach dem Versagen anderer Aids-Medikamente angewendet werden.

Als Fuzeon 2003 von Hoffmann-La Roche auf den Markt gebracht wurde, gab es Kritik an dem sehr hohen Preis. Mit Therapiekosten von 24.000 Euro im Jahr ist es das teuerste Aids-Medikament. Die Pharmafirma begründete den Preis mit den hohen Produktionskosten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Enfuvirtid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.