Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Deutsches Herzzentrum Berlin



  Das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) ist eine Klinik und Forschungseinrichtung in Berlin, die auf die Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen sowie auf Organtransplantationen von Herz und Lunge spezialisiert ist. Dabei finden pro Jahr etwa 3500 Operationen unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine und weiteren 1000 sonstigen Operationen an Herz und großen Gefäßen statt. Darüberhinaus werden in der Klinik jährlich über 5000 Untersuchungen und Eingriffe mittels eines Herzkatheters durchgeführt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das DHZB wurde 1986 gegründet, es ging im Wesentlichen aus der von Emil Bücherl im Jahr 1974 eingerichteten herzchirurgischen Forschungsabteilung der Freien Universität Berlin am Klinikum Westend in Berlin-Charlottenburg hervor. Es besitzt das größte Transplantationsprogramm für Herzen in Deutschland und nach London und Paris das drittgrößte weltweit. Zudem ist es führend im Bereich der Entwicklung und Erforschung von künstlichen Herzen und neuen Behandlungsmethoden. Ärztlicher Direktor ist seit 1986 Roland Hetzer.

Standort des DHZB ist der Campus Virchow-Klinikum der Charité, der gemeinsamen medizinischen Fakultät der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Organisiert als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, sitzen neben den Vertretern aus dem Land Berlin auch die beiden Universitätspräsidenten im Stiftungsrat. Das Deutsche Herzzentrum Berlin ist durch einen Kooperationsvertrag mit der Charité und dem Paulinenkrankenhaus verbunden.

Abteilungen

Siehe auch

  • Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Berlin

Koordinaten: 52° 32' 32" N, 13° 20' 49" O

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Deutsches_Herzzentrum_Berlin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.