Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Defektheilung



Eine Defektheilung ist eine Besserung des Gesundheitszustandes nach zumeist schwerer Krankheit, die jedoch nicht zu einer vollständigen Wiederherstellung der Gesundheit führt. Die verbleibenden Beeinträchtigungen werden als Residuen bezeichnet. Im medizinischen Alltag sind Defektheilungen häufig, da viele Krankheiten sich verbessern lassen, aber nicht vollständig zu beheben sind (z. B. Fraktur mit Gelenkbeteiligung, Schlaganfall, Herzinfarkt). Der Begriff sollte nicht bei chronischen Krankheiten verwendet werden, da hier keine Heilung zu erreichen ist.

Im Gegensatz dazu bedeutet eine restitutio ad integrum die vollständige Heilung.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Defektheilung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.