Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Daclizumab



Daclizumab (Handelsname Zenapax®) ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper (mAb) und wird als Arzneistoff primär zur Prophylaxe akuter Abstoßungsreaktionen nach Nierentransplantationen eingesetzt. Darüber hinaus wurden kleinere Studien durchgeführt, die einen positive Wirkung auf den Verlauf der schubförmigen Multiple Sklerose (MS) zeigen.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

  • 1999 Zulassung von Zenapax® zur immunsuppressiven Behandlung nach Nierentransplantationen durch Hoffmann La Roche
  • 2000 Erste klinische Studien zur Behandlung der schubförmigen MS

Pharmakologie

Wirksamkeit

Multiple Sklerose: in Studien konnte sowohl die Zunahme neuer Läsionen um 78% als auch die Gesamtanzahl der Läsionen um 70% reduziert werden. Außerdem wurde der neurologische Status zumindest stabilisiert, teilweise sogar verbessert. Allerdings ist bei der Interpretation der Ergebnisse zu beachten, daß weniger als 20 Probanden an diesen Studien teilgenommen haben.

In einer neuen Studie der Firma Biogen Idec war Daclizumab in einer randomisierten, doppelblinden Phase II-Studie an 230 Patienten wirksam. Es wurde an hierbei an Patienten getestet, die bereits mit Interferon ihre MS-Schübe behandelten. Nach 24 Wochen hat Daclizumab die Anzahl der Läsionen signifikant reduziert.

Anwendung

Multiple Sklerose: in den bisher durchgeführten Studien wurde der Wirkstoff zuerst zweimal alle zwei danach alle vier Wochen intravenös gegeben. Die Dosierung lag bei 1 mg/kg Körpergewicht.

Wirkmechanismus

Multiple Sklerose: der monoklonale Antikörper des Wirkstoffs bindet sich an den Interleukin-2 (IL-2) Rezeptor von T-Lymphozyten. IL-2 ist ein im Körper natürlich vorkommender Signalstoff, den die T-Lymphozyten für Ihr Wachstum benötigen. Dessen Blockade schwächt somit das Wachstum bestimmter Immunzellen und mildert damit die Immunreaktion des Körpers gegen die Myelinscheide des Erkrankten.

Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Daclizumab das Verhältnis von CD4 zu CD8 Immunzellen zugunsten CD8 verschiebt.

Kosten

Die Kosten für eine Infusion mit Zenapax® sind je nach Statur des Patienten und der Dosierung unterschiedlich. Die Kosten für 25mg des Medikaments Zenapax® belaufen sich auf ca. 410 EUR.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Daclizumab aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.