Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Cyclosarin



Strukturformel
Allgemeines
Name Cyclosarin
Andere Namen

CMPF (Cyclohexoxy-MethylPhosphorylFluorid)

Summenformel C7H14FO2P
CAS-Nummer
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit mit einem süßlichem Geruch nach Moschus, Pfirsich oder Schellack
Eigenschaften
Molare Masse 180,16 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,1278 g·cm–3
Schmelzpunkt −30 °C
Siedepunkt 239 °C
Löslichkeit

in Wasser praktisch unlöslich

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
Umweltgefährlich
N
Umwelt-
gefährlich
R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cyclosarin, CMPF ist eine toxische phosphororganische Verbindung, deren Wirkung auf einer Hemmung der Acetylcholinesterase beruht, und die mit dem Ziel entwickelt wurde, als Nervenkampfstoff eingesetzt zu werden. Cyclosarin ist keine cyclische Verbindung im chemischen Sinne, der Name zeigt lediglich an, dass die Isopropylgruppe im Sarin durch die Cyclohexylgruppe ersetzt wurde. Cyclosarin ist Cyclohexoxy-methylphosphorylfluorid (CMPF). Es kann auch als O-Cyclohexyl-methylfluorphosphonat bezeichnet werden. CMPF ist eine wenig flüchtige, in Wasser praktisch unlösliche Verbindung, sie zählt mit zu den stärksten ChE-Inhibitoren, pI50 = 10,1. CMPF ist chemisch sehr stabil und hydrolysiert erst in der Wärme oder in Gegenwart nucleophiler Reagenzien.

Siehe auch

  • Liste chemischer Kampfstoffe
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cyclosarin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.