Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Charles Bell



  Sir Charles Bell (* November 1774 in Edinburgh; † 28. April 1842 in Hallow Park bei Worcester) war ein schottischer Anatom und Physiologe. Bell war ab 1828 Professor in London und ab 1836 Professor in Edinburgh.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bell entdeckte, dass die peripheren Nerven mit bestimmten Teilen des Gehirns in Verbindung stehen. 1811 formulierte er die These, dass die hinteren Spinalnervenäste sensorische, während die vorderen nur motorische Funktion haben. Diese Annahme wurde 1822 von François Magendie (1783-1855) bestätigt. Diese funktionelle Trennung der Spinalwurzeln wird heute auch Bell-Magendie-Gesetz genannt.

Werke

  • Essays on the Anatomy of Expression in Painting (1806)
  • New Idea of Anatomy of the Brain (1811) (Dieses Werk wurde später die „Magna Charta der Neurologie“ genannt.)
  • The Nervous System of the Human Body (1830)
  • The Hand, Its Mechanism and Vital Endowments, as Evincing Design (1833)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Charles_Bell aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.