Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Carl Rabl



  Carl Rabl (* 2. Mai 1853 in Wels, Österreich; † 24. Dezember 1917 in Leipzig) war ein bekannter Arzt und Anatom.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Rabl war von 1886 bis 1904 Professor für Anatomie an der Universität Prag, von 1904 bis 1917 lehrte er an der Universität Leipzig. Er lieferte wichtige Beiträge zur Zellforschung, zur Lehre von der Befruchtung, Gastrulation und Keimblattbildung. Er entwickelte die Theorie von der Konstanz der Chromosomen.

Rabl war 1902 für den Nobelpreis für Medizin nominiert, den allerdings dann Ronald Ross erhielt.

Literatur

  • Rabl: Über Zelltheilung, Morphologisches Jahrbuch 10, 1885
  • Geschichte der Anatomie an der Universität Leipzig, 1909
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Carl_Rabl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.