Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bryan Sykes



Bryan Sykes (* 1951) ist Professor für Humangenetik der Universität Oxford. Er will herausgefunden haben, dass die Abstammung aller Europäer auf sieben „Urmütter“, die er Ursula (ca. 11%), Xenia (ca. 6%), Tara (ca. 9%), Helena (ca. 47%), Katrine (ca. 6%), Velda (ca. 5%) und Jasmin (ca. 17%) nannte, zurückzuführen ist. Sie sollen vor rund 45.000 (Ursula) bzw. rund 10.000 (Jasmin) Jahren in Europa eingewandert sein .

Sykes testete dafür die Mitochondrien-DNA von 6000 Europäerinnen und kam zu dem Schluss, dass es nur sieben Grundmuster gibt. Es scheint außerdem so, als ob sich alle „Urmütter“ auf eine Afrikanerin aus der so genannten Lara-Familie zurückverfolgen lassen.

Werke

  • Die sieben Töchter Evas. Lübbe-Verlag, Bergisch Gladbach 2001, ISBN 3-7857-2060-2.
  • Keine Zukunft für Adam. Lübbe-Verlag, Bergisch Gladbach 2003. ISBN 3-7857-2119-6.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bryan_Sykes aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.