Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Antigen-Antikörper-Reaktion



Als Antigen-Antikörper-Reaktion wird in der Biochemie, der Immunologie und in verwandten Wissenschaften ein Bestandteil der Immunreaktion bezeichnet, bei dem sich ein Komplex aus Antigen und Antikörper bildet. Wirbeltiere reagieren auf den Kontakt mit artfremdem Protein in ihrem Blutgefäßsystem durch die Bildung spezifischer Antikörper. Diese werden von besonderen Leukozyten, den Lymphozyten, gebildet. Antikörper, auch Präzipitine genannt, wirken nur gegen ein bestimmtes Fremdprotein, das Antigen. Hierdurch werden nach Komplexbildung die Proteine verklumpt, also ausgefällt. Diesen Antigen-Antikörper-Niederschlag nennt man Präzipitat.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Antigen-Antikörper-Reaktion wird beim Präzipitintest ausgenutzt, um den Grad der Verwandtschaft zweier Tiere zu messen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Antigen-Antikörper-Reaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.