Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Allodynie



Als Allodynie (gr. άλλος „anders“; οδύνη „Schmerz“) bezeichnet man Schmerzen, die durch nicht-noxische Reize ausgelöst werden. Ein Beispiel sind Schmerzen durch Berührungs- oder Wärmereize auf sonnenverbrannter Haut. Dabei schmerzen schon Reize, die normalerweise nicht schmerzhaft sind − die Schmerzschwelle ist zu niedrigeren Reizintensitäten verschoben. Zur Allodynie kommt es, wenn Signale niederschwelliger Rezeptorzellen über multirezeptive Neurone des Dorsalhorns in nozizeptive Signalleitungen gelangen.

Siehe auch

  • Hyperalgesie
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allodynie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.