Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Adenosinmonophosphat



Strukturformel
Allgemeines
Name Adenosinmonophosphat
Andere Namen
  • Adenosinphosphat
  • AMP
Summenformel C10H14N5O7P
CAS-Nummer 61-19-8
Kurzbeschreibung farbloses kristallines Pulver [1]
Eigenschaften
Molare Masse 347,2 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 200 °C [1]
Löslichkeit

löslich in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Adenosinmonophosphat (AMP) ist ein Nucleotid bzw. ein Ester des Nucleosids Adenosin und Phosphat.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

AMP ist ein Abbauprodukt des cAMP, des ATP und des ADP. Die Phosphatgruppe am 5'-Ende der Ribose kann im Körper nicht zur Phoshorylierung anderer Gruppen genutzt werden, da das Gruppenübertragungspotential zu niedrig ist (Phosphat hat nicht genug Energie zur Reaktion).

Verwendung als Bitterblocker

AMP war der erste Stoff bei dem entdeckt wurde, dass er das Bitter-Empfinden der Zunge blockieren kann. AMP blockiert dabei das G-Protein Gustducin, welches an der Bitter-Wahrnehmung beteiligt ist.[2] Es wird versucht mit Bitterblockern Nahrungsmittel und Medikamente schmackhafter zu machen.

Quellen

  1. a b c Herstellerangaben der Firma Acros Organics: http://search.be.acros.com/msds?for=acros&sup=acros&lang=DE&search=10279&button=Show. 31. Aug. 2007
  2. http://www.drugresearcher.com/news/ng.asp?id=54804-bitter-blocker-backed
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Adenosinmonophosphat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.