Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Wimper



  Als Wimper (Augenwimper) (lat. Cilia) bezeichnet man bei Menschen und Säugetieren die leicht gebogenen Härchen an oberen und unteren Augenlidern.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Lebensdauer der Wimpernhaare beim Menschen beträgt nur zwischen 100 und 150 Tagen. Am oberen Augenlid sind es ca. 150 bis 250 Härchen, am unteren nur 50 bis 150. Die oberen Wimpern sind mit 8 bis 12 mm Länge auch länger als die unteren mit 6 bis 8 mm. Die Funktion der Wimpern ist der Schutz der Augen durch das Abfangen von Schmutzpartikeln oder kleinen Insekten.

Durch die Benutzung von Wimperntusche – auch Mascara genannt – kann ein vorgetäuschter optischer Eindruck von verlängerten und dichteren Wimpern erzeugt werden.

Siehe auch

  • Auge
  • Haar
  • Wimpertierchen
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wimper aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.