Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Verdaulichkeit



Verdaulichkeit ist die Aufschließbarkeit von Nahrungsmitteln. Sie wird nach der Verweildauer im Magen, dem Grad der Aufschließung bei der Verdauung und dem Ausbleiben von Beschwerden beurteilt.

Es bleiben im Magen:

  • 10 Minuten: Honig
  • 1–2 Stunden: Reis, Forelle, weiche Eier, Getränke, Fleischbrühe
  • 2–3 Stunden: Milch, Eier, Weißbrot, Obst, Kartoffeln, Blumenkohl, Fisch, Spargel
  • 3–4 Stunden: Schwarzbrot, Bratkartoffeln, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Gurken, Äpfel, Kalbsbraten, Beefsteak, Schinken, Huhn
  • 4–5 Stunden: Hülsenfrüchte, Bohnen, Möhren, Gänse- und Entenbraten, Pökelfleisch, Pilze
  • 7–8 Stunden: Ölsardinen
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Verdaulichkeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.