Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Verband (Medizin)



  In der Medizin ist ein Verband das Ergebnis des Anbringens von Verbandmitteln am menschlichen Körper zu verschiedenen Zwecken und in unterschiedlicher Form.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Arten von Verbänden

Nach Verwendungszweck

Folgende Zielstellungen sind hier zu unterscheiden:

  • Der abdeckende oder Wundverband zur Blutstillung (so z.B. der Druckverband) und Verhinderung einer Infektion.
  • Der Kompressionsverband gleich einer Bandage in der Behandlung von Krampfadern, Keloiden und Verbrennungen
  • Der fixierende, immobilisierende oder schienende Verband (Gipsverband, Castverband, Schiene, Tape), der die Kraft umleitet.
  • Sonderform: Abschnürende Verbände zur Erzeugung einer Blutleere oder Blutsperre.

In der Ersten Hilfe kommen alle Arten zur Anwendung.

Nach Aufbau

Bei Verwendung unelastischer Binden in der Vergangenheit mussten, um ein Verrutschen zu vermeiden, bestimmte Regeln beim Anlegen eingehalten werden. Dadurch entstehende Figuren der Bindenkanten (Lagen) prägten den Namen verschiedener Verbände: Kreuzverband, Schildkrötenverband (Testudo), Kornährenverband.


Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Verband_(Medizin) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.