Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Variolation



Variolation ist eine alte Technik zur Immunisierung von vor allem Menschen gegen Viruserkrankungen, die vor allem in China genutzt wurde.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Hierbei wurden Virenkollektiva aus den Wunden von Pockenkranken genutzt, die die Krankheit bereits erfolgreich überstanden hatten. Gesunden Personen wurden kleine Wunden beigebracht, in die die attenuierten (abgeschwächten) Viren appliziert wurden. Es wurde also ein attenuierter Lebendimpfstoff verwendet. Durch die Vermehrung der Viren sollte die Immunreaktion ausgelöst werden. Durch Mutationen der Viren konnten diese aber wieder krankheitsauslösend werden, was zu einer relativ hohen Todesrate unter den derart Behandelten führte. Allerdings war die Sterblichkeit bei dieser Behandlung geringer als bei keiner Behandlung. [1] [2]

Quellen

  1. Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch - Variolation
  2. Pocken - Seuchengeschichte
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Variolation aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.