Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Toshiba



Toshiba Corporation
Unternehmensform AG
ISIN JP3592200004
Gründung 1875
Unternehmenssitz 1-1, Shibaura 1-chōme, Minato-ku
Tōkyō 105-8001
Japan

Unternehmensleitung

Atsutoshi Nishida

Mitarbeiter 190.708 (31. März 2007)[1]
Umsatz ¥ 7.116,35 Mrd. (2006)[2]
Branche Technologie und Elektronik
Website www.toshiba.de

Die Toshiba Corporation (jap. 東芝, Tōshiba), gelistet im Nikkei 225, ist ein internationaler Technologiekonzern (siebtgrößter Hersteller von elektrischen und elektronischen Geräten weltweit[3]) mit Hauptsitz in der japanischen Hauptstadt Tokio.

Toshiba entstand 1939 aus dem Zusammenschluss von Hisashige Tanakas 1875 gegründeter Elektrotechnikfirma Shibaura Seisaku-sho und dem Konsumgüterhersteller Tōkyō Denki. Das neue Unternehmen hieß kyō Shibaura Denki (浦電気), wurde aber vor allem unter dem Namenskürzel Tōshiba bekannt. Erst 1978 wurde dies der offizielle Firmenname.[4] bedeutet Osten (Tōkyō = östliche Hauptstadt) und shiba beutet Rasen und leitet sich vom Ortsnamen Shibaura ab.

Im Geschäftsjahr 2006/07 machte die Toshiba Corporation einen Umsatz von 7.116,35 Milliarden Yen, was etwa 43,6 Milliarden Euro entspricht. Konzernweit werden 190.708 Mitarbeiter beschäftigt (Stand: 31. März 2007).

 

Am 6. Februar 2006 kaufte das Unternehmen Toshiba den Konkurrenten Westinghouse aus den Vereinigten Staaten und ist damit Weltmarktführer im Nukleargeschäft. [5] [6]

Das Unternehmen expandierte sowohl durch eigenes Wachstum, als auch durch Akquisitionen, unter anderem im Bereich der Schwerindustrie in den 1940ern und 1950ern. Später wurden wichtige Tochtergesellschaften gegründet, wie z. B. Toshiba EMI (1960), Toshiba Electrical Equipment (1974), Toshiba Chemical (1974), Toshiba Lighting and Technology (1989) und Toshiba Carrier Corporation (1999).

Pionierleistungen

  In den Entwicklungsabteilungen von Toshiba wurden viele für Japan und die Welt bedeutsame Erfindungen gemacht, so z. B.:

  • 1921 Erfindung der elektrischen Glühlampe mit doppelt gewickelter Glühwendel
  • 1954 Der digitale Computer TAC; das erste japanische Radar
  • 1959 Verbesserungen beim Transistor-Fernseher und beim Mikrowellenherd; erstes Abtastgerät für Videos (Videorekorder)
  • 1967 Weltweit erstes Postleitzahlen-Lesegerät
  • 1970 Weltweit erstes Farb-Videotelefon
  • 1985 Toshiba bringt seinen ersten Desktop-PC T1500 mit mäßigem Erfolg auf den Markt
  • 1985 Einführung des weltweit ersten Laptop-PCs
  • 1989 Einführung des ersten Notebook-PCs
  • 1995 Entwicklung des ersten DVD-Spielers der Welt
  • 1996 Einführung des weltweit ersten Sub-Notebook-PCs
  • 1999 Entwicklung des Prozessors für die Sony PlayStation „Emotion Engine“
  • 2002 Entwicklung des ersten flexiblen 8,4-Zoll-LCD-Farbbildschirms
  • 2003 Entwicklung der zweiten Methanol-Brennstoffzelle (Direct Methanol Fuel Cell = DMFC) der Welt für den mobilen Einsatz
  • 2004 Entwicklung des weltweit kleinsten Festplatten-Laufwerkes (HDD): 2,16 cm³
  • 2006 Vorstellung des weltweit ersten HD-DVD-Spielers

Toshiba in Deutschland

 

Die europäische Hauptverwaltung für den Bereich der IT-/Consumer-/Bürokommunikation ist die Toshiba Europe GmbH (TEG) mit Sitz in Neuss. Außerdem ist dort die Verwaltung der Produktbereiche Computersysteme, Projektoren, Speichermedien (CD, DVD, Festplatten) und Unterhaltungselektronik (DVD-Spieler, Fernseher) untergebracht. Halbleiter- und elektronische Bauelemente werden von Düsseldorf aus verwaltet, in Braunschweig befindet sich ein entsprechendes Produktionswerk für Leistungshalbleiter. In Regensburg gibt es die TRO (Toshiba Regensburg Operations), die dort Notebooks der gehobenen Preisklassen und Bauteile für PCs herstellt. In Krefeld befindet sich die Deutschland-Zentrale von TERIS (Toshiba Europe Retail Information Systems), der Sparte für Kassen-, Ident- und Drucksysteme. TERIS firmierte ehemals als Toshiba TEC Europe bzw. TEC (Tokyo Electric Company).

Einzelnachweise

  1. Unternehmensdaten (engl.)
  2. Finanzdaten (engl.)
  3. Fortune Global 500 (engl.)
  4. Firmengeschichte (engl.)
  5. Pressemitteilung vom 6. Februar 2006 (engl.)
  6. Toshiba gewinnt Bieterstreit um Westinghouse
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Toshiba aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.