Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Tiagabin



Steckbrief
Name (INN) Tiagabin
Wirkungsgruppe

Antiepileptika

Handelsnamen

Gabitril®, Gabitril®(CH)

Klassifikation
ATC-Code N03AG06
CAS-Nummer 115103-54-3
Verschreibungspflichtig: Ja

Ähnliche Arzneistoffe suchen

Fachinformation (Tiagabin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: (-)-(R)-1-[4,4-Bis(3-methy
l-2-thienyl)but-3-enyl]piperidin
-3-carbonsäure
Summenformel C20H25NO2S2
Molare Masse 375,55 g/mol

Tiagabin (Handelsname Gabitril®) ist ein krampflösender Arzneistoff, der zur Behandlung von Epilepsien angewendet wird. Chemisch handelt es sich um ein Derivat der Nipecotsäure.

Wirkmechanismus

Tiagabin blockiert die Wiederaufnahme des Neurotransmitters Gamma-Aminobuttersäure (GABA) in Nervenzellen. Dadurch wird dessen erregungshemmende Funktion verstärkt.

Anwendungsbebiete

Tiagabin wird ausschließlich zur Zusatztherapie bei Epilepsien mit fokalen und sekundär generalisierten Anfällen eingesetzt.

Nebenwirkungen

Dosisabhängig treten Schwindelgefühl, Müdigkeit bis hin zur Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Zittern, Gleichgewichtsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, geistige Verlangsamung und Übelkeit auf. Dosisunabhängig allergische Nebenwirkung treten bei Tiagabin kaum auf. Bei chronischer Anwendung kann es allerdings in Einzelfällen einen sogenannten nichtkonvulsiven Status epilepticus hervorrufen, eine Aneinanderreihung von kleinen Anfällen mit Bewusstseinseinschränkung ohne motorische Äußerungen.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tiagabin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.