Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Theodor Escherich



  Theodor Escherich (* 29. November 1857 in Ansbach; † 15. Februar 1911 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Kinderarzt, Bakteriologe und Professor an den Universitäten von München, Graz und Wien. Er entdeckte das Bakterium Escherichia coli, das 1919 nach ihm benannt wurde, und bestimmte dessen Eigenschaften.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Theodor Escherich promovierte 1881 zum Doktor der Medizin. Sehr früh widmete er sich bakteriologischen Studien. 1884 stellte er eine neue Methode zur Untersuchung der Säuglingsfaeces vor.

1890 wurde Escherich als Professor der Kinderheilkunde an die Karl-Franzens-Universität Graz berufen und 1894 der dritte ordentliche Professor in diesem Fachbereich der Medizin. 1902 wechselte er als Professor der Kinderheilkunde nach Wien, wo er das St. Anna Kinderspital leitete.

Bekannt wurde Escherich 1903, als er den Verein „Säuglingsschutz“ ins Leben rief und eine groß angelegte Kampagne für das Selbststillen startete.

Auszeichnungen

  • 1906 – Verleihung des Titels eines k. k. Hofrates

Literatur

  • Barbara A. Oberbauer: Theodor Escherich - Leben und Werk. FAC, Band 11,3. [Herausgegeben von der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V.]. Futuramed-Verlag, München 1992, ISBN 3-923599-66-8
  • Theodor Hellbrügge (Hrsg.) et al.: Gründer und Grundlagen der Kinderheilkunde. Documenta pädiatrica, Band 4. Hansisches Verlagskontor, Lübeck 1979 – enthält auch Grundlagen und Ziele der modernen Pädiatrie um die Jahrhundertwende von Theodor Escherich
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Theodor_Escherich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.