Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Sozialpädiatrie



Die Sozialpädiatrie ist eine Querschnittswissenschaft in der Kinderheilkunde und Jugendmedizin (Pädiatrie). Sie befasst sich allgemein mit den Bedingungen für Gesundheit und Entwicklung sowie mit deren Störungen und Auswirkungen. Sie setzt sich empirisch-wissenschaftlich - über die Probleme des einzelnen Kindes hinaus - mit der Untersuchung der Häufigkeiten und der Verteilung von Gesundheits- und Entwicklungsstörungen auseinander, die in Zusammenhang mit der sozialen, insbesondere familiären sowie der natürlichen Umwelt stehen. Sie beteiligt sich an der gesundheitlichen Gestaltung der kindlichen Lebensräume im Gemeinwesen. Im Bereich der pädiatrischen Versorgung befasst sie sich mit der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit langfristigen Beeinträchtigungen der gesundheitlichen, psychischen, geistigen und sozialen Entwicklung.

Speziell befasst sich die Sozialpädiatrie also mit den Entwicklungsstörungen, die im Kindesalter auftreten können. Hierbei kann es sich sowohl um Störungen und Verzögerungen handeln, die bei Frühgeburten auftreten, aber auch um Störungen in den folgenden Abschnitten, also bei Kleinkindern, Schulkindern und Jugendlichen.

Diese Störungen können körperlicher Natur sein, ein großer Schwerpunkt liegt aber auch in der Diagnostik neurologischer Störungen, wie dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Auch psychische bzw. psychosoziale Probleme werden thematisiert. Bei der Untersuchung werden neben dem Kinder- und Jugendarzt bzw. Schularzt verschiedene Therapeuten eingebunden, wie:

Ziel ist je nach Problem eine längerfristige Therapie körperlicher und geistiger Entwicklungsverzögerungen oder auch eine medikamentöse Behandlung.

Vor allem hochspezialisierte Sozialpädiatrische Zentren, bieten diagnostische und therapeutische Leistungen aus dem Bereich der Sozialpädiatrie an. Viele Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin besitzen aber auch Erfahrungen auf diesem Gebiet.

Literatur

  • Hans G. Schlack: Sozialpädiatrie. ISBN 3-437-21400-4
  • Zeitschrift Kinderärztliche Praxis, Herausgegeben von derDeutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin, Verlag Kirchheim + Co, Mainz, ISSN 1432-3605
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sozialpädiatrie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.