Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Sonnenuntergangsphänomen



Als Sonnenuntergangsphänomen wird bei Säuglingen das Verdrehen des Augapfels nach unten bezeichnet. Hierdurch entsteht der Eindruck, als gehe die Sonne unter, wenn die Iris hinter dem Unterlid teilweise verschwindet, während oben das Weiße des Auges sichtbar wird. Das Sonnenuntergangsphänomen kann z. B. auf einen erhöhten Hirndruck hindeuten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sonnenuntergangsphänomen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.