Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Sneddon-Syndrom



Das Sneddon-Syndrom, auch Livedo racemosa generalisata genannt, ist eine mehrheitlich beim weiblichen Geschlecht (Gynäkotropie) auftretende Erkrankung (w:m =3:1), die durch eine netzartige Zeichnung der Haut, vorübergehende (transiente) ischämische Attacken (TIA) und Kopfschmerzen charakterisiert ist. Auch ein Migräneanfall oder ein epileptischer Anfall kann die einzige Erscheinungsform des Syndroms bleiben, ohne dass Hauterscheinungen auftreten.

Histopathologisch findet sich eine Proliferation der unter der Gefäßinnenhaut gelegenen (subintimal) glatten Muskelzellen in mittelgroßen Arterien, wodurch es zum Gefäßverschluss kommt.

In 20% der Fälle lassen sich im Serum der Patienten Autoantikörpernachweisen, die sogenannten Anti-Phospholipid-Antikörper. Die Diagnose wird allein durch eine tiefe Biopsie der betroffenen Haut bewiesen.

Literatur

  • Zimpfer A.,et al.: Hirnschlag und Hautflecken. Schweiz Med Forum 2004;4:314-315
  • Lewandowska E, et al.: Sneddon's syndrome as a disorder of small arteries with endothelial cells proliferation: ultrastructural and neuroimaging study. Folia Neuropathol. 2005;43(4):345-54. PMID 16416398
  • Al Aboud D et a..: Dermatological aspects of cerebrovascular diseases. Acta Dermatovenerol Alp Panonica Adriat. 2005 Mar;14(1):9-14. Review. PMID 15818440
  • Kume M, et al.: Sneddon's syndrome (livedo racemosa and cerebral infarction) presenting psychiatric disturbance and shortening of fingers and toes. Intern Med. 1996 Aug;35(8):668-73. Review. PMID 8894746
  • Boesch SM et al.: The natural course of Sneddon syndrome: clinical and magnetic resonance imaging findings in a prospective six year observation study. J Neurol Neurosurg Psychiatry. 2003 Apr;74(4):542-4. PMID 12640088
  • Khoo LA, Belli AM.: Superior mesenteric artery stenting for mesenteric ischaemia in Sneddon's syndrome. Br J Radiol. 1999 Jun;72(858):607-9. PMID 10560345
  • Tietjen GE et al.: Sneddon's syndrome: another migraine-stroke association? Cephalalgia. 2006 Mar;26(3):225-32. Review. PMID 16472327
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sneddon-Syndrom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.