Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Scharniergelenk



Als Scharniergelenk (lat.: Ginglymus) bezeichnet man ein echtes Gelenk, bei dem ein walzenförmiger Gelenkkopf zangenförmig von einer Gelenkvertiefung eingefasst wird. Meist sind zusätzlich knöcherne Führungskämme bzw. -rinnen ausgebildet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Infolge der durch knöcherne Bildungen stark eingeschränkten Beweglichkeit können Scharniergelenke nur in einer Bewegungsachse (Beugung und Streckung) agieren. Funktionell sind sie daher als so genannte Wechselgelenke einzuordnen.

Ein typisches Beispiel für ein Scharniergelenk ist das Ellbogengelenk.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Scharniergelenk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.