Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

STH-Suppressionstest



Der STH-Suppressionstest dient dem Nachweis einer gestörten Somatotropin-Regulation bei der Diagnostik oder der Verlaufskontrolle der Akromegalie.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Testprinzip

Die zugeführte Glukose erhöht die Blutglukosekonzentration. Unter physiologischen Bedingungen führt dieser Anstieg zu einer Suppression der hypophysären STH-Sekretion. Der STH-Spiegel im Blut sinkt. Bei Patienten mit Akromegalie ist dieser Gegenregulationsmechanismus aufgehoben. Der STH-Spiegel bleibt hoch.

Vorgehen

Der Test wird morgens zwischen 8:00 und 9:00 Uhr am nüchternen Patienten durchgeführt.

  • Blutentnahme zur Glukose- und STH-Bestimmung (Kapillar- oder venöses Blut)
  • Anschließend orale Gabe von 100 g Glukose, die in ca. 400 ml Wasser gelöst wurde. Die Flüssigkeit muss innerhalb von 5 Minuten getrunken werden.
  • Blutentnahme zur Glukose- und STH-Bestimmung nach 60, 90 und 120 Minuten

Bewertung

Beim Gesunden sinkt der STH-Spiegel nach Glukosebelastung auf unter 2 ng/ml. Bei Akromegalie-Patienten kommt es bestenfalls zu einem leichten Abfall, der einen Grenzwert von 5 ng/ml nicht unterschreitet.

Cave: Der STH-Suppressionstest allein weist eine Akromegalie nicht sicher nach. Eine fehlende STH-Suppression kommt auch bei anderen Grunderkrankungen vor (z.B. Morbus Wilson, Niereninsuffizienz, akute intermittierende Porphyrie).

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel STH-Suppressionstest aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.