Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Reportergen



Ein Reportergen ist ein Gen, mit Hilfe dessen bestimmte Qualitäten und Effekte anderer Gene gezeigt werden können.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Bekannte Reportersysteme

Beispiel aus der Pflanzenphysiologie

Die β-Glucuronidase (GUS), ein in Pflanzen nicht vorkommendes Enzym, bewirkt nach Transformation in eine pflanzliche Zelle und nach Expression, die Hydrolyse des artifiziellen, farblosen Substrats X-Gluc. Das Spaltungsprodukt weist eine Blaufärbung auf (Siehe auch: en:GUS reporter system). Damit kann z.B. die Auxinquerverschiebung eines einseitig bestrahlten Keimlings zur schattenzugewandten Seite gezeigt werden (Cholodny-Went-Hypothese).

Literatur

  • Shuman, H.A. & Silhavy, T.J. (2003): The art and design of genetic screens: Escherichia coli. In: Nat. Rev. Genet. Bd. 4, S. 419-31. PMID 12776212

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Reportergen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.