Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Radioactive Dentin Abrasion



Der Begriff Radioaktive Dentinabrasivität (RDA) oder englisch Radioactive Dentin Abrasion bezeichnet ein Maß für die abtragende Wirkung (Abrasivität) der Putzkörper auf das Dentin (Zahnbein), welche bei "standardisiertem" Putzen gegen eine definierte Charge eines Vergleichstoffes erreicht wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Seit 1998 ist der RDA-Wert durch die Normen DIN EN ISO 11609 festgelegt.

Die Bestimmung dieses Wertes erfolgt durch Aktivitätsbestimmung des beim Putzen abgetragenen Dentins. Das Dentin wird vor diesem Test radioaktiv markiert. Die erzielten Werte hängen von der Größe, Menge und Oberflächenstruktur der Putzkörper, die in Zahnpasten beigemengt werden ab.

Zur Zeit ist die Angabe auf Produkten wie Zahnpasten nicht gesetzlich geregelt.

RDA-Tabelle
0 - 70 gering abrasiv
70 - 100 mittel abrasiv
100 - 150 stark abrasiv
150 - 250 als schädlich angesehener Grenzwert
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Radioactive_Dentin_Abrasion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.