Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Physikalische und Rehabilitative Medizin



Die Physikalische und Rehabilitative Medizin umfasst nach der Definition aus der deutschen Weiterbildungsordnung für Fachärzte "die sekundäre Prävention, die Erkennung, die fachbezogene Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation bei Krankheiten, Schädigungen und deren Folgen mit den Methoden der physikalischen Therapie, der manuellen Therapie, der Naturheilverfahren und der Balneo- und Klimatherapie sowie die Gestaltung des Rehabilitationsplanes".

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin arbeiten meistens in Rehabilitationskliniken. Die Weiterbildungszeit beträgt fünf Jahre und umfasst neben drei Jahren in diesem Fachgebiet auch je ein Jahr in Innerer Medizin und Chirurgie.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Physikalische_und_Rehabilitative_Medizin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.