Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Physikalische Kieme



Eine Physikalische Kieme ist eine Lufthülle, die den Körper von wasserlebenden Gliederfüßer oder Teilen derselben umgibt und ihnen auf diese Weise die Atmung ermöglicht. Gebildet wird diese Lufthülle an Strukturen, die die Luft halten und vor der Verdrängung durch das Wasser schützen können. Dabei handelt es sich meist um Borstenfelder oder wasserabweisende Partien der Außenhaut. Im Gegensatz zum Plastron („inkompressible Gaskieme“) muss diese auch als „kompressible Gaskieme“ bezeichnete Blase regelmäßig durch atmosphärische Luft an der Wasseroberfläche aufgefrischt werden. Dabei ist weniger der Sauerstoff ein Problem, da dieser bei sinkendem Partialdruck aus dem umgebenden Wasser in die Blase diffundiert. Durch den sinkenden Anteil des Sauerstoffs in der Blase erhöht sich relativ dazu der Stickstoffanteil. Wenn der Stickstoff Partialdruck höher wird als in dem umgebenden Wasser, diffundiert dieser nach außen. Dadurch wird die Luftblase kleiner und eignet sich nicht wie das Plastron für unbegrenzte Tauchgänge.

Eine physikalische Kieme bildet sich bei beinah allen im Wasser lebenden Insekten, bei Wassermilben sowie bei der Wasserspinne.

Literatur

  • Hinton HE (1976a): Plastron respiration in bugs and beetles. J Insect Physiol 22: 1529-1550
  • Messner B, Adis J (1994): Funktionsmorphologische Untersuchungen an den Plastronstrukturen der Arthropoden; Verh Westd Entom Tag 1993, Düsseldorf
  • Mill PJ (1974): Respiration: aquatic insects. In: Rockstein M (Ed): The Physiology of Insecta, Vol VI, 403-467. New York, London
  • Rahn H, Paginelli CV (1968): Gas exchange in gas gills of diving insects. Resp Physiol 5: 145-164
  • Wichard W, Arens W, Eisenbeis G (1994): Atlas zur Biologie der Wasserinsekten. Stuttgart
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Physikalische_Kieme aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.