Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Pendred-Syndrom



Klassifikation nach ICD-10
E07.1 Dyshormogene Struma
Familiäre dyshormogene Struma
Pendred-Syndrom
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Das Pendred-Syndrom ist eine autosomal rezessiv vererbte Erkrankung. Sie gilt als die häufigste syndromale Hörstörung. Charakteristisch ist das Vorliegen einer (zumeist schweren) Schallempfindungsschwerhörigkeit sowie einer Unterfunktion der Schilddrüse.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im Deutschen Zentralregister kindlicher Hörstörungen waren 2002 15 gesicherte Fälle und 2 Verdachtsfälle registriert, dies entsprach einer relativen Häufigkeit von 0,33 %

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pendred-Syndrom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.