Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nitrosylchlorid



Strukturformel
Allgemeines
Name Nitrosylchlorid
Andere Namen

Stickstoffoxichlorid, Nitrosoniumchlorid

Summenformel NOCl
CAS-Nummer 2696-92-6[1]
Kurzbeschreibung gelbes Gas, rote Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 65,46 g/mol[1]
Aggregatzustand gasförmig
Dichte 2,9831 kg·m–3 (0 °C)[1]
Schmelzpunkt –61,5 °C[1]
Siedepunkt –5,55 C[1]
Dampfdruck

2,71 bar[1] (20 °C)

Löslichkeit

in Wasser schnelle Hydrolyse[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
Ätzend
C
Ätzend
[1]
R- und S-Sätze R: 26-34-37[1]
S: 26-36/37/39-45[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Nitrosylchlorid (NOCl) ist das Säurechlorid der salpetrigen Säure HNO2. Es entsteht bei der Umsetzung von konzentrierter Salpetersäure mit konzentrierter Salzsäure im Verhältnis 1:3 (Königswasser):

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

HNO3 + 3 HCl → NOCl + Cl2 + 2 H2O

Nitrosylchlorid ist das reaktive Agens des Königswasser, das die Edelmetalle Gold und Platin zu Tetrachloridogoldsäure bzw. Hexachloridoplatinsäure zu oxidieren vermag:

  • 2 Au + 2 NOCl + 3 Cl2 + 2 HNO3 → 2 HAuCl4 + 4 NO2
  • Pt + 2 NOCl + 2 Cl2 + 2 HNO3H2PtCl6 + 4 NO2

Quellen

  1. a b c d e f g h i j BGIA-Gestis-Gefahrstoffdatenbank
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nitrosylchlorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.